Grundschule

Kranzberg

Werte- und Verkehrserziehung

Druckversion

Werte- und Verkehrserziehung

 

Werteerziehung

Anfang des Schuljahres 2015/ 16 starteten wir ein Projekt zur Höflichkeit. Zum Einstieg in die Thematik besuchte uns die "Händlerin der Worte" mit einem Theaterstück, das die Kinder für die Wirkung von höflichen und weniger freundlichen Wörtern sensibilisieren sollte.

Im Anschluss daran, präsentiert uns nun regelmäßig jeweils eine Jahrgangsstufe ein Motto zur Höflichkeit in Form von Liedern oder kleinen szenischen Spielen. Im Zentrum steht dabei z.B. das freundliche Grüßen oder Bitten und Danken. Darauf wird in den darauffolgenden Wochen besonders Wert gelegt. Die Schülerinnen und Schüler reflektieren gemeinsam und in regelmäßigen Abständen, wie gut die Umsetzung dieser kleinen Höflichkeitsregeln schon gelingt.

Wir freuen uns sehr über den Erfolg dieses Projektes und stellen fest, dass dadurch die Freundlichkeit und die gegenseitige Wertschätzung in unserem Schulhaus nachhaltig und dauerhaft gesteigert werden konnte.

 

 

Verkehrserziehung

Ziel einer sinnvollen Verkehrserziehung sollte es sein, die Schülerinnen und Schüler eine vielseitige und sichere Beteiligung am Straßenverkehr zu ermöglichen.

 

Wir freuen uns deshalb über die freiwilligen Verkehrshelfer, die unsere Schulkinder nach Möglichkeit jeden Morgen und Mittag sicher über die Straße geleiten und durch ihr tägliches Vorbild dafür sorgen, dass die Kinder lernen, Gefahren abzuschätzen.

 

Bereits in den ersten Schultagen erhalten unsere Erstklässler zusätzlich ein Bustraining, bei dem Sie das richtige Verhalten an der Bushaltestelle und im Bus kennenlernen.

 

Im Rahmen einer Fahrrad-Kunst-Aktion erhielten wir im Schuljahr 2013/14 neue Fahrräder (nähere Informationen dazu im Bereich "Aktivitäten"), mit denen im Pausenhof und in der Schulturnhalle während eines Fahrradtrainings Übungen zur Erweiterung der motorischen Fertigkeiten, sowie zum Wahrnehmungs- und Reaktionsvermögen durchgeführt werden können.

 

Den sogenannte "Fahrradführerschein" machen die Schulkinder in der 4. Klasse in Zusammenarbeit mit der Jugendverkehrsschule. Über mehrere Wochen üben die Kinder auf dem Verkehrsübungsplatz das richtige Verhalten im Straßenverkehr. Im Anschluss erfolgen eine theoretische und eine praktische Prüfung, bevor dann endlich der heiß ersehnte "Führerschein" überreicht wird.

Bitte bedenken Sie jedoch, liebe Eltern, dass Ihr Kind damit zwar bewiesen hat, dass es sich im Schonraum -also auf dem Verkehrsübungplatz- richtig verhalten kann, die Teilnahme am öffentlichen Verkehr aber immer noch eine große Herausforderung darstellt. Wir empfehlen Ihnen deshalb, Ihr Kind auch nach der bestandenen Verkehrsprüfung - besonders in unbekannten Verkehrssituationen- noch eine Zeit lang zu begleiten.

 

Album: Einführung Schulordnung

Album Einführung Schulordnung
Info
 
 
 
© 2015 Grundschule Kranzberg           Impressum